Der zweifelhafte Ruf von Hypnose  -  berechtigt oder nicht?

Und für wen bringt Hypnose überhaupt was?

Einiges an Aufsehen erregt es,

wenn der Begriff "Hypnose" fällt. Egal wo ich bin, wenn das Thema auf Hypnose kommt dann steh ich im Mittelpunkt des Geschehens und werd sofort mit Fragen von allen Seiten bombardiert.

 

Interessierte Menschen fragen dann z. B. :

- Ich wollt schon immer wissen, wie das funktioniert

- Stimmt es, daß man sich daagegen nicht wehren kann?

- Plaudere ich während einer Hypnosesitzung Geheimnisse aus, die ich niemandem verraten will?

 

Bei Menschen mit negativen Vorurteilen hört sich das dann ungefähr so an:

- Hypnose ist doch Hokuspokus oder Scharlatanerie

- man ist während der Hypnose völlig willen- und hilflos, dem Hypnotiseur praktisch ausgeliefert

- wer weiß, was der Hypnotiseur dann mit einem macht

- man ist vielleicht sogar sexuellen Übergriffen ausgesetzt und weiß anschließend nichts mehr

- man ist völlig manipulierbar, bekommt Anweisungen implementiert, die man anschließend unfreiwillig ausführt

 

Ich möchte an der Stelle aufklären

daß man als Hypnotiseur über keinerlei okkulte Fähigkeiten verfügt und daß Hypnose ein Handwerk ist, daß jeder Mensch erlernen kann, wenn er das Interesse mitbringt und über entsprechendes Einfühlungsvermögen verfügt.

Hypnotiseure, die seriös arbeiten haben sich übrigens einem Ehrenkodex verpflichtet wie Mediziner, d.h. sie haben Schweigepflicht und sie machen ihre Sitzungen in Übereinkunft mit ihrem Klienten.

 

Aber natürlich kann man hier auch festhalten, daß es schwarze Schafe gibt wie in jeder Branche und daß durch diese Exoten der zweifelhafte Ruf von Hypnose zustande kam. Mich sprechen sehr oft Menschen auf Showhypnose an, weil sie denken, daß es in einer normalen Hypnosesitzung genauso abläuft. 

 

Doch es sei noch einmal betont,  daß es sich  hier tatsächlich um Show handelt, wie der Name schon sagt, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erregen, den großen Paukenschlag zu erzeugen und nicht um die seriöse Arbeit, die Hypnosetherapeuten/-coaches Tag für Tag leisten. Also Augen auf bei der Wahl des richtigen Hypnotiseurs!!

 

Unterscheidung Hypnosetherapie/Hypnosecoaching

Wichtig auch zu wissen, daß bei uns in Deutschland nur Menschen mit Heilerlaubnis eine Therapie machen und die Begrifflichkeiten "therapieren oder behandeln" etc. benutzen dürfen und demzufolge "Patienten" haben. Das heißt, nur  Medizinern, Heilpraktikern oder Psychologen etc. ist es erlaubt ernsthafte Erkrankungen wie z. B. Depressionen, Schmerzen und ähnliches zu behandeln.

 

Wer also zum Beispiel eine Hypnosetherapie wegen Schmerzen sucht braucht jemanden, der eine Heilerlaubnis hat. Und wenn das nicht offensichtlich ist, weil es sich um keinen niedergelassenen Arzt, Heilpraktiker o.ä. handelt,  dann lieber nochmal konkret nachfragen.

 

Und wenn ein Hypnotiseur, der keine Heilerlaubnis hat, damit wirbt, daß er Krankheiten heilen kann, dann Finger weg!

 

Was für Anwendungsgebiete hat ein Hypnosecoach?

Nichtsdestotrotz bleiben unglaublich viele Anwendungsgebiete in denen ein Hypnosecoach sinnvoll tätig werden kann, so z. B. Schlafstörungen, Raucherentwöhnung, Gewichtsreduzierung, Entspannung, Schüchternheit überwinden, Selbstbewußtsein gewinnen, Phobien oder Prüfungsangst bewältigen, Konzentration steigern usw. Die Möglichkeiten können an dieser Stelle gar nicht alle aufgezählt werden.

 

Wie kann man seriöse Hypnotiseure erkennen?

Ein seriöser Hypnotiseur klärt seinen vorab gründlich  auf. Er befragt seinen Klienten ausführlich vorher und verspricht nicht, daß das Problem in einer Sitzung und mit einem Fingerschnippen behoben ist.  Denn die meisten der negativen Verhaltensweisen/Gefühle sind durch entsprechende Ereignisse entstanden und dann jahrelang unterdrückt und zementiert worden. Daher sollte man im Durchschnitt von erforderlichen 3 - 5 Sitzungen ausgehen, je nach Schweregrad des Problems aber eben auch ungleich mehr.

 

Aber wem bringt Hypnose überhaupt was?

Allen Menschen, die ein Problem haben, daß sie mit ihrem Kopf, sprich der Logik nicht lösen können. So z. B. wenn ein Mensch an Prüfungsangst leidet.. Logisch könnte man sich erklären, daß wir in unserem Leben ja vielerlei Prüfungssituationen ausgesetzt sind und das ist nicht nur die Schule. Dann kommt die Ausbildung, der Führerschein, vielleicht noch eine Fortbildung usw. Und immer bereitet man sich gründlich vor, denkt sich, man hat alles im Griff, aber kaum ist die Prüfungssituation da  schon geht der Puls hoch, die Hände fangen an zu zittern und im Kopf ist alles mühsam erworbene Wissen plötzlich weg.

 

Menschen, die an Prüfungsangst leiden hilft es in dem Moment auch nicht, zu sich selbst zu sagen: "Bleib ganz ruhig", es geschieht dir nichts, du hast es doch schon so oft gemacht, es wird auch dieses Mal klappen. Oder gar um irgendwelche Beruhigungsmittel zu schlucken. Nein, in dieser Situation hilft gar nichts mehr.

 

Aber jetzt kommt die Hypnose mit ins Spiel. Hier können wir aufdecken, wovor uns unser Bewusstsein schützen will, nämlich vor einem Ereignis, daß ein so schlechtes Gefühl in uns hinterlassen hat, daß wir es am liebsten ungeschehen machen würden. Wir haben dann vielleicht erfolgreich verdrängt, was das Ereigniss war, daß das Gefühl und die Verhaltensweise ausgelöst hat, aber unser Unterbewusstsein hat es nicht vergessen.

 

Daher begeben wir uns auf die Ebene unseres Unterbewusstseins, im übrigen eine sehr wohltuende Entspannungsebene, und sehen dort ganz deutlich, wodurch das Problem verursacht wurde. So können wir in Hypnose daran arbeiten, das negativ besetzte Karteikärtchen durch ein positives zu ersetzen und den Schrecken aufzulösen.

 

Also zusammenfassend läßt sich sagen, daß Hypnose völlig zu unrecht einen zweifelhaften Ruf hat, denn sie ist keine fremdartige und manipulative Methode, sondern eine lange bekannt und bewährte Möglichkeit der Arbeit mit unserem eigenen Inneren. Und wenn wir unser Unterbewusstsein einbeziehen, daß übrigens einen viel größeren Teil von uns ausmacht als das Bewusstsein, das zeigt schon die Wichtigkeit, dann ist Hypnose ein wichtiges Hilfsmittel in allen Lebenslagen.

 

Also versucht es ruhig mal, aber sucht euch euren Hypnotiseur sorgfältig aus und fragt vorher ruhig alles, was euch beschäftigt. Denn natürlich nimmt sich ein seriöser Hypnosecoach der Sorgen und Nöte von euch  an, weil ihr erst dann wirklich offen seid für eine Hypnosesitzung, wenn ihr Vertrauen habt.

 

Wenn ihr dazu noch fragen habt, dann meldet euch gerne bei mir.

 

Für heute noch entspannte Grüße

 

Silvia

 

Kann ich mit Hypnose mein Problem lösen?



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Uwe (Mittwoch, 10 Mai 2017 16:11)

    Hallo Silvia, du hast hier sehr schön erklärt, wie Hypnose wirkt. Mit nur wenigen Worten hast du Zusammenhänge deutlich gemacht, die häufig nicht verstanden werden. Auch deine Hinweise dazu, wie man einen passenden Hypnotiseur finden kann, finde ich sehr gut. Nach meiner Erfahrung ist Hypnose besonders in Verbindung mit anderen Methoden wirksam, zum Beispiel zur Raucherentwöhnung. Ich werde gleich noch weiter auf deinem Blog stöbern, was du mit Mentaltraining so alles machst.

Mitglied im Händlerbund

 

 

 

Hast du eine Frage?  Dann schreib mir über's Kontaktformular oder per e-mail an mail@hypnocoach-online.de

TIPP:

Übrigens hab ich meine Seite mit Jimdo erstellt und  bin total begeistert wie super einfach das geht und was für Möglichkeiten es eröffnet. Wer also auf der Suche ist nach einem anwenderfreundlichen Programm mit Top-Designmöglichkeiten  zu einem vernünftigen Preis, der sollte sich Jimdo unbedingt anschauen, kostenlos starten und ausprobieren. Drücke jetzt auf den  "Los Geht's" Button.

Homepage erstellen

Mein Tipp zum Fremdsprachen
lernen:

Sprachenlernen24 - über 80 verschiedene
Sprachen im Sortiment!
Einzigartige Langzeit-gedächtnis-Lernmethode
Klicke hier!