Von Katzen lernen -  Wir wir unsere 5 Sinne wieder re-aktivieren können

Wege der Entspannung

Katzen zählen laut Statistik

zu den beliebtesten Haustieren der Deutschen. So genau weiß man es natürlich nicht, aber es leben  geschätzte 4,7 Mio Katzen in deutschen Haushalten.

 

Wen wundert es da, daß auch ich bekennender Katzenfan bin?

 

Liebe auf den ersten Blick

Die Faszination Katze hat mich schon im Kindesalter gepackt, als ich die süßen, kleinen und so herrlich weichen Katzenkinder beim Nachbarn im Heu sitzen sah. Ich kann mich noch erinnern, daß die kleinen Mietzen immer zwischen den dicksten Heuballen saßen, meist ziemlich hinten, wo nur ein kleiner Sonnenstrahl durch eine nur  noch teilweise durchsichtige Fensterscheibe im oberen Bereich des Heubodens hinkam, grade so, daß die Kleinen nicht jeder entdeckte und sie so ihre Ruhe hatten. Den Platz hatte die Katzenmama natürlich mit Bedacht genauso ausgesucht.

 

Und ich kann mich auch noch an den Geruch erinnern, nach Kühen und Schweinen, nach Stroh und Heu und auch nach Milch und daß dieser Geruch sich auf das Fell von den Kätzchen übertragen hat.

 

Ich weiß noch, sie waren ganz klein, ca. 3 Wochen alt und schauten mich mit ihren kleinen Knopfaugen fragend an. Meist gab es aus einem Wurf, 3 - 5 kleine Kätzchen und oft sahen die ganz unterschiedlich aus. Also es wirkte immer wie ein bunter Korb voll süßen Überraschungen und man mußte sie einfach liebgewinnen.

 

Ich beobachte auch heute noch gern Katzen und habe den überwiegenden Teil meines Lebens mit Stubentigern im Haushalt verbracht. Früher bei meinen Eltern, später dann auch bei mir selbst.

 

Von Katzen lernen

Von Katzen können wir nämlich eine Menge lernen, um einmal anzuhalten, Dinge wieder bewußt wahrzunehmen und unsere 5 Sinne einzusetzen.

 

Wenn eine Katze zum Beispiel aufwacht, dann springt sie nie auf. Nein, sie läßt sich richtig viel Zeit, reckt und streckt sich gemütlich und dehnt ihre Gliedmaßen bis sie irgendwann so weit ist, um aufzustehen.

 

Und wenn sie sich putzt, also ihre Körperpflege macht, dann macht sie das ruhig und gründlich und meist ziemlich lange.

 

Erst setzt die Katze ihre Sinne ein

Eine Katze erkennt ihren Besitzer/ihre Besitzerin übrigens an seinen/ihren  Schritten, sie riecht, wenn diese (r)  Kontakt zu anderen Katzen hatte und sie kann aufgrund ihrer scharfen Augen sogar im Dunklen sehen.

 

Und dann profitieren auch wir davon

Es gibt doch fast nichts Schöneres in meinen Augen,  als wenn man eine Katze streichelt und sie anfängt zu schnurren. Und schon sind auch unsere Sinne wieder voll da.

 

Das bedeutet Genuß pur

Ich genieße das voll und ganz, wenn meine Katze abends auf meinem Bauch liegt, weil sie ganz nah bei mir sein will und mir dann ins Ohr schnurrt. Das ist doch Entspannung pur!

 

Eine Katze macht glücklich

es macht Spaß und Freude einer Katze zuzuschauen. Sie erinnert uns wieder daran, wie es geht, innezuhalten. Sie widmet sich immer voll und ganz ihrem Tun, hat ein ausgeprägtes Ruhebedürfnis und fordert, wenn sie dazu Lust hat, ihre Streicheleinheiten ein. Sie sucht also regelmäßigen Körperkontakt, was im Alltag bei Menschen nicht immer selbstverständlich ist.

 

Das macht sie auch, wenn es eigentlich grade nicht paßt. Meine Katze zum Beispiel legt sich auch quer über die Tastatur meines Notebooks, wenn sie beschmust werden will. So sagt sie mir unmißverständlich: "ich bin jetzt da, also kümmere dich mal um mich" ;-)  Meist braucht es nicht lange, um mich dann davon zu überzeugen, ein kleines Päuschen zu machen, um die Mietze zu kraulen. Dann sind Mensch und Tier glücklich und zufrieden.

 

Wenn es einem schlecht geht

Und sie ist sogar da, wenn es einem schlecht geht und gibt einem das Gefühl, daß sie spürt, wenn es einem schlecht geht und Trost notwendig ist, dann möchte sie ganz nahe sein, stupst einen mit der Nase und schmiegt sich an.

 

 

Die entspannende und beruhigende Wirkung

grade auch auf nervöse und unruhige Menschen ist sogar nachgewiesen. Psychologen vermuten den Grund auch in der Wiederherstellung der verlorgengegangenen Nähe zur Natur und den Vierbeinern.

 

Und auch ich behaupte, eine Katze macht glücklich!

 

Nun muß sich natürlich nicht jeder eine Katze zulegen, aber sich dort was abzuschauen, ist ratsam!

 

 

Mach es wie 'ne Katze - eine kleine Übung:

  1. Roll dich auf einer Bodenmatte und mit Hilfe ein paar Kissen zusammen wie eine schlafende Katze, schließe die Augen und atme tief ein und aus
  2. Konzentrier dich und fühle dein Gewicht, daß auf dem Boden liegt
  3. Höre auf jedes noch so kleine Geräusch, daß du wahrnimmst
  4. Öffne die Augen und nimm alle Gegenstände wahr, die du jetzt sehen kannst
  5. Ziehe die Knie bis zur Brust hoch, strecke die Arme aus  und beuge den Oberkörper vor, mache dich ganz lang bis du auf allen Vieren bist. Dann drückst du den Rücken erst nach unten gegen den Boden, dann nach oben, als würdest du einen Buckel machen. Setz dich auf und versuche jedes Detail in deiner Umgebung wahrzunehmen. Bist du jetzt entspannt? Jaaaaa

 

Eine Katze bringt uns bei, Achtsamkeit zu üben

Deswegen hab ich das Thema auch heut ausgesucht. Es führt uns hin zum HIER UND JETZT  und ist eine der vielen Möglichkeiten, Achtsamkeit zu üben, um bewußter Dinge wahrzunehmen,  Streß abzustreifen, Ruhe in sich selbst zu finden und ausgeglichener und entspannter zu sein.

 

Also, auf was wartest du noch?

Versuch es ruhig einmal, denn du weißt ja "TUN ist das Zauberwort"

 

Entspannte Grüße

 

Silvia

Was wir von Katzen lernen können
Neugierig erkundet Klein-Linchen die Welt


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Mitglied im Händlerbund

 

 

 

Hast du eine Frage?  Dann schreib mir über's Kontaktformular oder per e-mail an mail@hypnocoach-online.de

TIPP:

Übrigens hab ich meine Seite mit Jimdo erstellt und  bin total begeistert wie super einfach das geht und was für Möglichkeiten es eröffnet. Wer also auf der Suche ist nach einem anwenderfreundlichen Programm mit Top-Designmöglichkeiten  zu einem vernünftigen Preis, der sollte sich Jimdo unbedingt anschauen, kostenlos starten und auf Herz und Nieren prüfen. Ich bin überzeugt, daß es dir gefallen wird. Drücke jetzt auf den  "Los Geht's" Button.

Homepage erstellen

Mein Tipp zum entspannten und gehirngerechten Fremdsprachen
lernen:

Sprachenlernen24 - über 80 verschiedene
Sprachen im Sortiment!
Einzigartige Langzeit-gedächtnis-Lernmethode
Klicke hier!