2 von 3 Deutschen leiden unter Stress

Doch die meisten wissen nicht, was sie dagegen tun können

Laut einer aktuellen Umfrage der Bundesregierung
leiden 2 von 3 Deutschen unter Stress. Doch die meisten wissen nicht, was sie dagegen tun können. Geht es dir auch so?

 

Das verwundert, denn Tipps wie man Stress

am besten bekämpft, reduziert oder gar ausschaltet gibt es doch mittlerweile an jeder Ecke. In unzähligen Zeitungsartikeln, Ratgebern und Fernsehsendungen wird darüber berichtet.

 

Ich hab neulich meine Fernsehzeitung der Vorwoche nochmal durchgeblättert, bevor ich sie zum Altpapier legte und hab sage und schreibe 5 Artikel gezählt, die sich mit dem Thema Stress beschäftigt haben. Dabei ging es von Vitaminen über Heilpflanzen bis hin zu Tabletten aus der Apotheke. Muß zugeben, wenn man das alles auf einmal sieht wirkt es sehr verwirrend und am Ende weiß man nicht mehr, was denn nun das Richtige sein soll.

 

Um das gleich zu beantworten

"das Richtige" für alle gibt es so nicht.

 

Stressforscher sind bei früheren Studien

zwar von gleichen Voraussetzungen aller Teilnehmer und somit auch der gleichen Wirksamkeit der angewendeten Stressbekämpfungsmaßnahmen ausgegangen.

 

Mittlerweile hat man aber erkannt,

daß das Individuum Mensch auch individuelle Stress Gegenmaßnahmen braucht. Das heißt, den ultimativen Rat für bessere Stressbewältigung gibt es nicht, für eine bestmögliche Wirkung muß die Massnahme/die Massnahmen individuell angepasst werden.

 

Ganz klar, wenn ein verkopfter Büromensch

(ich darf das sagen, denn ich bin von Haus aus auch einer) erstmal nichts oder nicht viel mit Meditation,, womöglich gleich Original in "Buddha-Haltung" anfangen kann und sich fragt, was er da grade tut.

 

Aber es bringt nichts, eine Entspannungsmethode zu erlernen

wenn  man sie nachher nie anwendet, weil man keinen Draht zu ihr findet und auch keine Wirkung spürt.

 

Dabei ist Meditation nicht nur ein wunderbares Mittel zur Entspannung

sondern entwickelt nebenbei auch noch die Persönlichkeit und es läßt sich soviel mehr daraus mitnehmen, als man denkt. Also doppelte Wirkung!

 

Aber Meditation ist bei weitem nicht die einzige Methode ist,

um Stress zu bewältigen/abzubauen, muß also nicht jeder meditieren, sondern kann sich aussuchen, was ihm am besten zusagt und womit er sich am wohlsten fühlt.

 

Dazu kommt noch, daß viele der aus dem asiatischen Raum kommenden Entspannungsmethoden wie Tai Chi oder Qi Gong etc. in die esoterische Ecke gerückt werden.

Ein Auszug aus Wikipedia: "Im populären Sprachgebrauch versteht man unter Esoterik vielfach „Geheimlehren“.  Des Weiteren wird das Adjektiv „esoterisch“ häufig abwertend im Sinne von „unverständlich“ oder „versponnen“ verwendet."

 

Die gesamte Erklärung findet sich hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Esoterik

 

Um Geheimlehren handelt es sich hier aber  nicht

Es gibt genügend Veranstalter, bei denen man diese Techniken erlernen kann.

 

Auch der Vorbehalt, daß damit eine Religion verbunden ist

stimmt nicht. Vielmehr handelt es sich hierbei um koordinierte Bewegungs- und Konzentrationsübungen.

 

Also gilt es, die jeweils richtige Methode zu finden

die einem dazu die notwendige Entspannung/Entlastung und dazu auch noch Freude bringt. Aber wie findet man die am besten?

 

Du kannst dir natürlich alle möglichen Methoden einzeln ansehen

und anschließend entscheiden. Doch das kostet unnötig Zeit und Geld. Daher lohnt es sich unbedingt, vorher ein paar Überlegungen reinzustecken, wie z. B. such ich eine rational/logische Methode um Stress abzubauen oder eher eine Entspannungsmethode? Und wenn letztere ist es dann eine mit oder ohne körperliche Übung? Das grenzt die Methoden schon mal ein.

 

Hier eine erste kleine Auswahl an Entspannungsmethoden,

die du erlernen und für dich selbst oder in einer Gruppe anwenden kannst:

  • Autogenes Training
  • Muskelentspannung nach Jacobsen
  • Biofeedback
  • Meditation
  • Achtsamkeit
  • Yoga
  • Tai Chi
  • Qi Gong
  • usw.

 

Wer sich für keine dieser Methoden begeistern kann,

der hat die Möglichkeit, sich Kenntnisse aus den Bereichen Selbstorganisation und Zeitmanagement anzueignen. Das hilft ungemein, mehr Struktur ins Leben zu bringen und dadurch Stress zu reduzieren.

 

Darüber hinaus gibt es natürlich noch Massagen oder zum Beispiel die Aromatherapie. Da lohnt es sich auch mal bei den Angeboten von Kosmetikerinnen, Heilpraktikern und Massagestudios zu stöbern.

 

Und wer sich einfach berieseln lassen will

und in der Zeit nichts tun will kann sich von einem Hypnotiseur, wie  mir, in Tiefenentspannung versetzen lassen oder sich mittlerweile aus einem großen Angebot von Entspannungs-CD's bedienen. Ich selbst hab dafür meine MP3 "Balance" erstellt, die Hypnose-Elemente beinhaltet. Hier ist der Link.

 

Außerdem möcht ich dir an der Stelle auch meine Workshops "Selbsthypnose lernen in nur 4 Stunden" , "Stressmanagement leicht gemacht" und "Zeitmanagement lernen" nahe legen, bei denen wir uns diese Themen genauer anschauen und auch praktische Entspannungsübungen aus mehreren Methoden machen.

 

Schau einfach in den Reiter "Angebote" und vielleicht findest du ja dort das Passende.

 

Sehen wir uns bei einem meiner Workshops? Ich würde mich freuen.

 

Entspannte Grüße

 

Silvia

 


Junge Frau ratlos was gegen Stress hilft
Hast auch du keine Ahnung, was du gegen Stress machen kannst?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0