2 von 3 Deutschen leiden unter Stress

Doch die meisten wissen nicht, was sie dagegen tun können

Laut einer aktuellen Umfrage der Bundesregierung
leiden 2 von 3 Deutschen unter Stress. Doch die meisten wissen nicht, was sie dagegen tun können. Geht es dir auch so?

 

Das verwundert, denn Tipps wie man Stress

am besten bekämpft, reduziert oder gar ausschaltet gibt es doch mittlerweile an jeder Ecke. In unzähligen Zeitungsartikeln, Ratgebern und Fernsehsendungen wird darüber berichtet.

 

Ich hab neulich meine Fernsehzeitung der Vorwoche nochmal durchgeblättert, bevor ich sie zum Altpapier legte und hab sage und schreibe 5 Artikel gezählt, die sich mit dem Thema Stress beschäftigt haben. Dabei ging es von Vitaminen über Heilpflanzen bis hin zu Tabletten aus der Apotheke. Muß zugeben, wenn man das alles auf einmal sieht wirkt es sehr verwirrend und am Ende weiß man nicht mehr, was denn nun das Richtige sein soll.

 

Um das gleich zu beantworten

"das Richtige" für alle gibt es so nicht.

 

Stressforscher sind bei früheren Studien

zwar von gleichen Voraussetzungen aller Teilnehmer und somit auch der gleichen Wirksamkeit der angewendeten Stressbekämpfungsmaßnahmen ausgegangen.

 

Mittlerweile hat man aber erkannt,

daß das Individuum Mensch auch individuelle Stress Gegenmaßnahmen braucht.

 

Ganz klar, wenn ein verkopfter Büromensch

(ich darf das sagen, denn ich bin von Haus aus auch einer) erstmal nichts oder nicht viel mit Meditation,, womöglich gleich Original in "Buddha-Haltung" anfangen kann und sich fragt, was er da grade tut.

 

Aber es bringt nichts, eine Entspannungsmethode zu erlernen

wenn  man sie nachher nie anwendet, weil man keinen Draht zu ihr findet, keine Wirkung verspürt.

 

Dabei ist Meditation ist nicht nur ein wunderbares Mittel zur Entspannung

sondern entwickelt auch die Persönlichkeit und es läßt sich soviel mehr daraus mitnehmen, als man denkt.

 

Aber da es ist bei weitem nicht die einzige Methode ist,

um Stress zu bewältigen/abzubauen, muß also nicht jeder meditieren, sondern kann sich aussuchen, was ihm am besten zusagt und womit er sich am wohlsten fühlt.

 

Dazu kommt noch, daß viele der aus dem asiatischen Raum kommenden Entspannungsmethoden wie Tai Chi oder Qi Gong etc. in die esoterische Ecke gerückt werden.

Ein Auszug aus Wikipedia: "Im populären Sprachgebrauch versteht man unter Esoterik vielfach „Geheimlehren“.  Des Weiteren wird das Adjektiv „esoterisch“ häufig abwertend im Sinne von „unverständlich“ oder „versponnen“ verwendet."

 

Die gesamte Erklärung findet sich hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Esoterik

 

Um Geheimlehren handelt es sich hier aber  nicht

genausowenig wie die Behauptung diese Techniken wären nur einem ausgewählten Personenkreis zugänglich. Es gibt heutzutage genügend Quellen, bei denen man diese erlernen kann.

 

Auch der Vorbehalt, daß damit eine Religion verbunden ist

läßt sich nicht bestätigen. Vielmehr handelt es sich hierbei um koordinierte Bewegungs- und Konzentrationsübungen.

 

Also gilt es, die jeweils richtige Methode zu finden

die einem dazu noch Freude bringt. Aber wie findet man die am besten?

 

Diese Frage gehen wir in den nächsten Wochen nach. Wenn du schneller einsteigen willst, dann schau in meinen Bereich "Veranstaltungen", bei dem die Termine der Workshops für das 1. Halbjahr 2018 stehen.

 

Besonders empfehlen möchte ich an dieser Stelle die workshops "Stressmanagement für Einsteiger", die ich einmal in Kurzform für Eilige an einem halben Tag und in der ausführlicheren Form an einem Seminartag anbiete.

 

Bei beiden Veranstaltungen gehen wir der Frage nach,

was es für Möglichkeiten gibt und schauen uns einige der Techniken auch in der Praxis an, machen Entspannungsübungen.

 

Also wenn du auch zu den Personen gehörst, die unter Stress leiden, aber noch nicht wissen, was sie dagegen tun können, dann bist du hier genau richtig.

 

Sehen wir uns bei einem der Workshops? Ich würde mich freuen.

 

Entspannte Grüße

 

Silvia

 

Finde deine individuelle Stressmaßnahme
Finde deine individuelle Stressmaßnahme

Was tun bei Stress?



Kommentar schreiben

Kommentare: 0